Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Symptomatik

THEMA: Schwangerschaft

Schwangerschaft 12 Feb 2017 12:24 #160


  • Beiträge:16
  • Christianes Avatar
  • Christiane
  • Offline
Hallo ihr Liebe,
Ich brauche mal wieder eure Erfahrungsberichte. Und zwar geht um das Thema Schwangerschaft. Ich mache mir darüber Momentan viele Gedanken, weil ich gerne eine Familie gründen möchte, ich aber nicht weiß, ob und wie das mit dem cogan syndrom und den Medikamenten möglich ist.
Deshalb hier meine Fragen:
- mtx und remicade sollte während der Schwangerschaft abgesetzt werden: wie habt ihr diese Zeit mit Krankheitsschüben überstanden? Würden die Schübe mehr aufgrund fehlender Medikation?
- in wie fern ist das cogan1 Syndrom vererbbar. Wisst ihr ob es dazu gehend mitlweile Stunde. Und Untersuchung gibt?
- kann es durch die Immunsuppressiva Beeinträchtigungen des Immunsystems des Kindes kommen?

Über jede Antwort und Erfahrungen bin ich sehr dankbar

Liebe Grüße
Christiane :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schwangerschaft 12 Feb 2017 20:40 #162


  • Beiträge:25 Dank erhalten: 1
  • Katrins Avatar
  • Katrin
  • Offline
Hallo Christiane,

da bei mir dieses Thema auch seit etwas über einem Jahr aktuell ist, berichte ich Dir mal von meinen bisherigen Erfahrungen:
Es gibt Immunsuppressiva, die auch während einer Schwangerschaft eingenommen werden können, hier kannst Du Dich mal bei Embryotox informieren.
Ich kenne zwei positive Beispiele mit der Behandlung mit Cimzia (damit eine schubfreie Schwangerschaft und ein gesundes Baby) und Kiovig (damit drei schubfreie Schwangerschaften und drei gesunde Kinder :-)). Ich selbst habe versucht auf Cimzia umzustellen, da es nicht plazentagängig sein soll, leider hat es bei mir aber nicht die gewünschte Wirkung erzielt und ich hatte damit viele Schübe.
Spreche hier am besten mal mit Deinem Rheumatologen und mit den Experten von Embryotox.

Soweit ich weiß ist das Cogan-Syndrom nicht vererbbar.

Durch Immunsuppressiva kann es immer auch zu Beeinträchtigungen des Immunsystems des Kindes kommen - muss aber nicht. Oft darf man das Baby in den ersten 6 Monaten nicht mit Lebendimpfstoffen impfen lassen.

Natürlich kann einem niemand mit Gewissheit sagen, ob die Schwangerschaft mit Medikamenten schubfrei oder nicht verlaufen wird und auch ob das Kind durch die Medikamente beeinträchtigt wird, ist von Fall zu Fall leider sehr unterschiedlich.
Oft beruhigt sich die Schubaktivität bei Autoimmunkrankheiten durch die Hormonumstellung während einer Schwangerschaft, manchmal ist aber auch das Gegenteil der Fall und die Schübe häufen sich sogar noch.
Ich habe dazu mit einigen Ärzten (Rheumatologen, Gynäkologen) gesprochen und niemand konnte mir dazu einen richtigen Rat geben. Alle meinten, dass ich einfach ausprobieren soll ;-)

Was nimmst Du im Moment für Medikamente? Bist Du damit schubfrei?
Wenn eine Umstellung nötig ist (bei MTX muss man wie Du schon schreibst z.B. zwingend umstellen), würde ich erst probieren, ob Du ein anderes, einigermaßen schwangerschaftskompatibles Immunsuppressiva verträgst und ob es auch wirkt.
Bei mir hat z.B. Cimzia nicht gewirkt und Azathioprin habe ich nicht vertragen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.
Die Entscheidung für oder gegen eine Schwangerschaft mit Cogan und ob mit oder ohne Medikamente muss man leider irgendwann selbst treffen.
Ich persönlich kenne kein negatives Beispiel, sondern kann Dir nur Mut zusprechen und Dir sagen, dass ich nur positive Beispiele für Schwangerschaften mit Cogan kenne - alle Schwangerschaften verliefen gut und alle Kinder sind gesund und haben keine Beeinträchtigungen.

Liebe Grüße, ich würde mich freuen, wenn Du Deinen weiteren Verlauf hier mitteilst.
Katrin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Powered by Kunena Forum